Mini-Implantate Kleine Implantate für kieferorthopädische Spezialaufgaben

Durch eine Fehlstellung der Zähne oder durch Fehlentwicklungen – auch bei Kindern und Jugendlichen – fehlen manchmal Zähne.

Der Kieferorthopäde wird hier, gemeinsam mit dem Hauszahnarzt, überlegen, wie die langfristige Versorgung dieser Lücken aussehen kann. Insbesondere, wenn die Verankerungssituation schwierig ist oder die üblichen Möglichkeiten der Regulierung durch eine Zahnspange nicht ausreichen, bietet sich der Einsatz von orthopädischen Mini-Implantaten an.

Mini-Implantate sind kurze Implantate und dienen der Abstützung der Zahnspange. Sie bieten sie eine feste Verankerung und helfen, notwendige Zugkräfte besser abzufangen. Zudem haben sie den Vorteil, Zahnspangen einsetzen zu können, die Alternativen zu den von jungen Patienten wenig akzeptierten kieferorthopädischen Gesichtsmasken bieten.

Die Mini-Implantate werden in einem kleinen, minimalinvasiven Eingriff in den Kieferknochen eingeschraubt und sind direkt danach benutzbar. Nach Beendung der kieferorthopädische Behandlung werden diese Implantate entfernt.

ALSADENT in Berlin Mitte bietet hier die oralchirurgischen Leistungen für den Einsatz der Mini-Implantate und arbeitet gern konsiliarisch mit Zahnärzten und Kieferorthopäden zusammen.

 

SPRECHZEITEN

Montag 12:00 - 20:00 Uhr
Dienstag 09:00 - 19:00 Uhr
Mittwoch 09:00 - 17:00 Uhr
Donnerstag 09:00 - 19:00 Uhr
Freitag 08:00 - 12:00 Uhr

und nach Vereinbarung