Korrektur von Lippen- oder Zungenbändchen

Ist das Zungenbändchen verkürzt, zu breit oder setzt es zu nah an der Zungenspitze an, schränkt es die Beweglichkeit der Zunge ein. Die Folge können Sprach- und Funktionsstörungen sein. Bei Kleinkindern kann dadurch zum Beispiel die Sprachentwicklung beeinflusst werden.

In diesen Fällen ist es häufig erforderlich, eine Zungenplastik durchzuführen. Hier wird das Zungenbändchen mit einer speziellen Schnittführung durchtrennt und gegebenenfalls wieder so vernäht, dass es nicht wieder an ursprünglicher Stelle anwachsen kann.

Auch das Lippenbändchen kann Probleme bereiten, wenn es zu kurz oder zu tief angesetzt ist. Eine Zahnlücke zwischen den Frontzähnen kann ebenso die Folge sein, wie auch Zahnfleischrückgang.

In einem minimalinvasiven Eingriff wird das Lippenbändchen gekürzt, versetzt oder entfernt.

 

SPRECHZEITEN

Montag 12:00 - 20:00 Uhr
Dienstag 09:00 - 19:00 Uhr
Mittwoch 09:00 - 17:00 Uhr
Donnerstag 09:00 - 19:00 Uhr
Freitag 08:00 - 12:00 Uhr

und nach Vereinbarung